Hörer
Haben Sie Fragen? +49 (0)941 592110
Servicemenü anzeigen Hauptmenü anzeigen

 

Typ- Regionalklasse in der Kfz-Versicherung

 

Die Typklasse und die Regionalklasse sind 2 von zahlreichen Tarifmerkmalen mit denen die Versicherer den Beitrag für eine Kfz-Versicherung berechnen.

Was ist die Typklasse ?

Jeder Fahrzeugtyp hat drei voneinander unabhängige Typklassen für die drei Versicherungssparten in der Kfz Versicherung.
Für die Kfz-Haftpflichtversicherung wird die Typklasse in 10 (günstig) bis 25 (teuer) eingestuft. Bei der Teilkasko geht die Skala von 10 bis 33 und in der Vollkasko von 10 bis 34.  Die Typklasse beeinflusst maßgeblich die Höhe des Beitrags für die Kfz-Versicherung. Niedriger heißt immer günstiger. Gerade für junge Autofahrer (bei denen der Tarifbeitrag eh schon deutlich höher ist) kann eine hohe Typklasse, eine gigantische Auswirkung auf den zu zahlenden Beitrag haben! Deshalb sollte man immer  (möglichst vor dem Autokauf) die Typklasseneinstufung erfragen! 
Die Typklasse orientiert sich nach der Schadenstatistik

Die Typklasse spiegelt für den Versicherer wider, wie riskant es ist, ein Auto des betreffenden Typs zu versichern. Merkmale wie etwa die Motorleistung spielen heutzutage keine unmittelbare Rolle mehr. Stattdessen wird das Risiko rein anhand der Schadensstatistiken bewertet! 
Je mehr bzw. teurere Schäden für einen Fahrzeugtypen durchschnittlich zu regulieren sind, desto höher ist seine Typklasse und damit der Versicherungsbeitrag.

Daraus folgt, dass Autotypen, die von Führerscheinneulingen oder "sportlichen" Fahrern bevorzugt werden, häufiger in selbstverschuldete Unfälle verwickelt und daher insbesondere in der Haftpflichtversicherung meist in eine höhere Typklasse eingestuft sind als typische "Familienkutschen".
In den Kaskoversicherungen dagegen sind es in der Regel die hochwertigen Fahrzeuge, die aufgrund höherer Diebstahlzahlen und teurerer Reparaturen in den oberen Typklassen eingestuft sind. Man sieht einem Auto seine Typklasse nicht an. Oft sind sehr ähnliche Typen in völlig unterschiedliche Typklassen eingeordnet. Klarheit schafft hier nur die gezielte Suche.

 

Die Typklasse ist für alle Versicherer gleich

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), dem fast alle Versicherer angebunden sind, ermittelt die Typklassen und gibt sie als Empfehlung an alle seine Mitglieder heraus. Theoretisch könnten Versicherer davon abweichen, normalerweise tun sie dies aber nicht. Die Typklassen sind also allgemeingültig für Deutschland.

 

Typklassen werden jährlich angepasst

Die Typklassen werden jährlich, auf Grundlage der Schadenstatistik des Vorjahres, zum 01. Oktober angepasst. Dadurch können die Beiträge zu der Kfz-Versicherung steigen oder sinken.

 

Was ist die Regionalklasse?

Wer im Landkreis Uckermark in Brandenburg wohnt, kann sein Kfz deutlich günstiger versichern als ein Fahrer in München oder Frankfurt. Das liegt an der Einstufung der Region, die sich auf die Regionalklasse auswirkt. Die Zuordnung zu einer Region erfolgt anhand des Hauptwohnsitzes des Fahrzueghalters!

 

Das folgende Video erklärt, wie die Regionalklasse funktioniert:



 

So möchten mehr Infos, dann nehmen Sie doch hier Kontakt zu uns auf!

Kontakt