Hörer
Haben Sie Fragen? Tel.: 0941 59211-0

Wir werden viel älter als wir denken

 

Im Schnitt leben Männer sieben Jahre länger als sie denken. Frauen unterschätzen ihre Lebensdauer sogar um fast acht Jahre. Die Lebenserwartung steigt rasant, pro Jahr gewinnen die Deutschen durchschnittlich drei Monate Lebenszeit dazu. Das ist das Ergebnis einer forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV.
  
Der Studie zufolge erwarten die männlichen Befragten, dass Männer in Deutschland 77,4 Jahre alt werden. Tatsächlich beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung laut der Generationensterbetafel des Statistischen Bundesamtes jedoch 84,7Jahre. Die weiblichen Befragten erwarten im Schnitt, dass Frauen 80,8 Jahre alt werden. Die Lebenserwartung beträgt laut Statistischem Bundesamt jedoch annähernd 88,7 Jahre. Und für beide Geschlechter gilt: Rund neun von zehn Befragten liegen mit ihrem Tipp unterhalb des Durchschnitts.
  
Diese Fehleinschätzung der eigenen Lebenserwartung hat Folgen für die eigene Vorsorge. Wer privat für den eigenen Ruhestand vorsorgen will – was angesichts der sinkenden gesetzlichen Renten zu empfehlen ist – muss sich im Klaren sein, dass sein angespartes Vorsorgevermögen im Alter länger reichen muss als gedacht. Umso wichtiger ist es, so früh wie möglich mit dem Vorsorgesparen zu beginnen.