Hörer
Haben Sie Fragen? +49 (0)941 592110
Servicemenü anzeigen Hauptmenü anzeigen
  

Anonyme Risikovoranfrage

Gerade bei der BU-Versicherung erhält leider nicht jeder, der möchte, einen Vertrag. Vorerkrankungen (z.B. Rückenbeschwerden, Allergien, Bluthochdruck, Übergewicht, usw.) können besonders bei einer "Berufsunfähigkeitsversicherung" problematisch werden.
Ähnliches gilt auch für ausgeübte, gefährliche Hobbies (z.B. Fallschirmspringen, Höhlentauchen, Motorsport, usw.). Die Folge sind oftmals Ausschlüsse, Beitragszuschläge oder sogar Ablehnungen.

Deshalb sollte vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung erst einmal eine Voranfrage bei verschiedenen Versicherungen gestellt werden. Denn Versicherer reagieren häufig sehr unterschiedlich auf bestimmte Vorerkrankungen. So kann es sein, dass Sie bei einem Versicherer keinen Versicherungsschutz erhalten, aber bei einem anderen Versicherer ohne Einschränkungen versichert werden.

Eine anonyme Risikovoranfrage schafft Sicherheit
Mit einer anonymen Risikovoranfrage kann man sich eine Übersicht verschaffen, welche Versicherer zu welchen Bedingungen versichern würden. Der Vorteil ist, dass bei Ablehnung oder Ausschlüssen keine Eintragung in die Zentraldatei der deutschen Versicherungswirtschaft, im sogenannten "Hinweis- und Informationssystem (HIS)" erfolgt. Auch muss die Ablehnung oder der Ausschluss bei einem Folgeantrag nicht dem Versicherer bekannt gemacht werden. Eine gründlichere Überprüfung durch den Versicherer kann dadurch vermieden werden.

Nur ein Vermittler, der eine ausreichend große Anzahl von Gesellschaften anbietet, hat die Möglichkeit eine entsprechende Vorabanfrage zu veranlassen

Unser Service für Sie:

Wir erstellen für Sie bei mehreren Versicherungsgesellschaften eine anonyme Risikovoranfrage (Vorabanfrage).

Zur Vorbereitung auf einen Termin können Sie hier eine Voranfrage-Gesundheitsfragebogen herunterladen

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf (Betreff Risikovoranfrage)

zurück »