Hörer
Haben Sie Fragen? +49 (0)941 592110
Servicemenü anzeigen Hauptmenü anzeigen
 

"AKKU´s" die versteckte Gefahr!

In nahezu allen Lebensbereichen haben Lithium-Akkus mittlerweile Einzug gehalten und die Verbreitung nimmt weiter zu. Die Energiespeicher sind aus unserem täglichen Leben kaum noch wegzudenken: ohne sie gäbe es keine  Smartphones, Tablets oder Akku-Schrauber. Zudem sind sie die treibende Kraft für die E-Mobilität vom E-Scooter über E-Bike bis zum E-Auto.

Zu den geschätzten Eigenschaften der Lithium-Akkus gehört, dass sie große Mengen elektrischer Energie auf kleinsten Raum speichern können. Zudem haben sie eine lange Lebensdauer, das heißt, sie ermöglichen eine große Anzahl von Ladezyklen.

Allerdings birgt diese Technologie auch eine negative Eigenschaft: Lithium-Akkus stellen eine Brandgefahr dar. Für klassische Akkus, wie Blei- oder Metall-Hydrid-Akkus galt dies nicht. Anwender von den modernen Lithium-Akkus müssen sich mit dieser Brandgefahr auseinandersetzen und bei der Handhabung berücksichtigen.

Oft ist den Nutzern von kabelloser Technik nicht einmal bewusst, dass diese mit Lithium-Akkus ausgestattet sind. Die Lithium-Akkus sind Herstellerseitig mit zahlreichen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet. Aber wie bei jedem technischen Produkt bleibt ein gewisses Restrisiko für das Auftreten eines technischen Fehlers. Im Falle von Lithium-Akkus können technische Fehler allerdings Brände auslösen. Das diese Brandgefahr auch seitens der Hersteller nach wie vor nicht vollständig beherrscht wird, zeigt ein Blick auf die Produktrückrufe, die seit Jahren von Geräten mit Lithium-Akkus dominiert wird.

Schadenverhütungshinweise:

Die meisten Brände entstehen in der Ladephase. Laden Sie Lithium-Akkus darum

- stets mit Ladegeräten die für das Produkt vorgesehen sind

- auf einer feuerfesten Unterlage

- möglichst unter Aufsicht bzw. in einem Zimmer mit Rauchwarnmelder

- niemals im Schlafzimmer neben dem Bett

Wenn es dann doch zum Brand kommt sind die Schäden in der Regel durch die Hausrat- und die Gebäudeversicherung abgesichert.

News

Seite
1 2345»
13 Treffer

Immer häufiger sind Akkus in Handys, E-Bikes, E-Zigaretten die Ursache von schlimmen Bränden. Das Risiko wird oft unterschätzt, weil man es nur schwer erkennen kann. "Die Energiedichte in einem Akku gleicht der des Sprengstoffs "TNT" (sagt der Sachverständige Axel Opp)".....

Bei Naturkatastrophen wie z.B. Hochwasser konnten sich Hausbesitzer auf die Solidarität des Freistaates verlassen. Im Falle eines Hochwassers gab es Soforthilfen, damit die Betroffenen erst mal das Nötigste zum Leben haben. Diese Hilfen wurden zum 01 Juli eingestellt! 

Vor einigen Tagen haben mir Kunden ein Angebot zur Zahnzusatzversicherung gezeigt. Das Angebot haben sie von Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung erhalten. Da das Angebot sehr günstig (monatlich 7,-€ Beitrag) war, hab ich mir dieses einmal näher angesehen;


Seite
1 2345»

Termine